Sächsische Küche

        

typisch Sächsische Gerichte


  • Quarkkeulchen »
  • Sächsische Forellen »
  • Sächsische Speckstippe »
  • -------------------------------------

    Orte im Elbsandsteingebirge:

    Bad Schandau - Kurstadt
    Königstein - berühmte Festung
    Gohrisch - Kurort in Höhenlage
    Hohnstein - Burgstadt
    Kirnitzschtal - ruhige Orte
    Pirna - Tor Sächsische Schweiz
    Rathen - Felsenbühne

     



    Sächsische Forellen

    Zutaten für 8 Personen:


    • 8 Forellen

    • Saft von 2 Zitronen

    • Salz,

    • 2 El Essigessenz

    • 1 Zwiebel

    • 1 Lorbeerblatt

    • je 1 Bund Schnittlauch, Dill, Basilikum und Petersilie

    • 60 g Butter

    • 40 g Mehl

    • ½ l Gemüsebrühe

    • 1 Ei

    • 1/8 l Sahne

    Zubereitung


    Die Forellen gut putzen, ausnehmen und waschen, mit Zitronensaft einreiben und salzen.

    Kopf und Schwanz der Fische mit Küchengarn zusammenbinden. Essigessenz in Wasser Aufkochen und über die Fische gießen, so dass sie „blau“ werden.

    Zwiebel schälen und in Stücke schneiden. Forellen in kaltes Salzwasser geben, etwas Zitronensaft, Pfefferkörner und Lorbeerblatt zugeben und aufkochen lassen. Dann die Fische noch etwa 5 Minuten ziehen lassen.

    Die Kräuter waschen, trocknen und fein hacken. Die Butter in einem Topf schmelzen, die Kräuter darin leicht anschmoren. Dann mit Mehl bestreuen und gut verrühren.

    Die Brühe Dazugießen und 10 Minuten köcheln lassen. Die Sauce mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Das Ei trennen und das Eigelb mit der Sahnen verrühren. Die Sauce damit binden.

    Die Forellen aus dem Sud nehmen, abtropfen lassen und auf vier Tellern anrichten. Mit der Kräutersauce servieren.

    Zubereitungszeit 35 Minuten (plus Kochzeit)






     A n z e i g e n: