Der Rauenstein – durch das Gebiet der Steine

  • Aus­gangs­ort: Stadt Weh­len Orts­teil Pötz­scha
  • Geh­zeit ca. 3 Stun­den
  • Anfor­de­rung: beque­mer Wan­der­weg
  • Län­ge: ca. 8 km, Höhe: 304 m
  • Sehens­wert: Aus­sichts­punkt Rau­en­stein mit Blick auf die Bas­tei, die Bärensti­ene, Elb­bo­gen
  • Anfahrt / öffent­li­che Ver­kehrs­mit­tel
  • mit PKW: Pir­na –Nau­en­dorf – Stadt Weh­len OT Pötz­scha
  • mit PKW: König­stein – Thürms­dorf – Strup­pen – Nau­en­dorf – Stadt Weh­len – OT Pötz­scha
  • mit dem Bus: Linie 246 Pir­na – Nau­en­dorf – Wei­ßig – König­stein
  • Linie 238 Pir­na – Mocke­tal – Stadt Weh­len
  • mit Bahn S1 Mei­ßen Trie­bisch­tal – Schö­na

Wegbeschreibung:

Stadt Weh­len Orts­teil Pötz­scha – Kamm­weg – Rau­en­stein – Bären­stei­ne – Damen­grund – Stadt Weh­len

Vom Orts­teil Pötz­scha geht man an der S‑Bahn-Stre­cke elbauf­wärts, bis man an einen Weg-wei­ser trifft. Es wird sich an der gel­ben Mar­kie­rung ori­en­tiert. Ihr wird bis auf die Eben­heit an der Elb­tal­kan­te, wo man einen wun­der­schö­nen Blick auf die Stadt und Elbe hat, gefolgt.

Es geht in Rich­tung Fel­sen. An den Fel­sen begin­nend, läuft man den Kamm­weg, der einen direkt zum Gast­haus Fels Rau­en­stein bringt. Den Kamm­weg ent­lang hat man sehr schö­ne Aus­bli­cke zu den Bären­stei­nen, der Bas­tei und dem Rathe­ner Gebiet. Man kann vom Rau­en-stein sogar bis zum Gro­ßen Win­ter­berg schau­en.

Wer die Bären­stei­ne nicht mehr besich­ti­gen möch­te, kann noch einen Abste­cher zum Laa-sen­stein machen. Nach ca. einer ¾ Stun­de hat man Rathen erreicht und kann mit dem Schiff oder der S‑Bahn zurück nach Weh­len fah­ren.

Jedoch kann man auch vom Rau­en­stein zu den Bären­stei­nen wei­ter gehen. Von Ihm rich­tet man sich nach der Rot-Strich-Mar­kie­rung. Ist man zwi­schen den Gro­ßen- und Klei­nen Bären-stein hin­durch, so beginnt der Damen­grund. Er führt auf direk­tem Wege zum Aus­gangs­punkt der Stadt Weh­len zurück.