Bergunfall – Was tun?

Soll­ten Sie im Gebir­ge medi­zi­ni­sche Hil­fe benö­ti­gen oder jeman­dem hel­fen wol­len – Ruhe bewah­ren! Machen Sie sich erst ein genau­es Bild von der Lage. Dann infor­mie­ren Sie schnellst­mög­lich und umfas­send die Ret­tungs­leit­stel­le über den Not­ruf: 112

Geben Sie genau Aus­kunft und beant­wor­ten Sie die Fra­gen der Leit­stel­le. Hin­ter­las­sen Sie Ihre Han­dy­num­mer (wenn vor­han­den) für evtl. Rück­fra­gen und Koor­di­na­ti­on der Ret­tungs­kräf­te. Legen Sie nicht ein­fach auf – die Leit­stel­le been­det das Gespräch!

  • WAS ist pas­siert? (Unfall­ge­sche­hen, bzw. Krank­heits­ge­sche­hen, Art der Ver­let­zung bzw. Erkran­kung, soweit Sie es erken­nen kön­nen)
  • WER ist ver­letzt? (unge­fäh­res Alter, Geschlecht)
  • WIEVIELE sind ver­letzt? (Anzahl der Ver­letz­ten)
  • WO befin­det sich der Ver­letz­te? (mög­lichst genaue Orts­an­ga­be, Berg­na­me, Gip­fel­na­me, Wan­der­weg­na­me oder Ähn­li­ches)
  • WIE sind die nähe­ren Umstän­de am Unfall­ort? (ist der Not­fall­ort befahr­bar? Steil­hang, Fels­spal­te, ist der Ver­letz­te ein­ge­klemmt? Besteht wei­te­re Absturz­ge­fahr? Anga­ben zur Wit­te­rung: Regen, Nebel, Schnee, Eis­glät­te, sons­ti­ges)

Leisten Sie erste Hilfe, so gut Sie können

  • Blu­ten­de Wun­den ver­bin­den (Druck­ver­band)
  • Käl­te­schutz, auch bei “nor­ma­len” Tem­pe­ra­tu­ren mit Ret­tungs­de­cke oder Klei­dung
  • Bei Bewusst­lo­sig­keit – sta­bi­le Sei­ten­la­ge, Atem­we­ge frei­hal­ten
  • Füh­ren Sie einen Abtrans­port nur durch, wenn Sie sicher sind, dass es dem Verletzten/Kranken nicht scha­det
  • Betreu­en Sie den Verletzten/Kranken psy­chisch – las­sen Sie ihn nicht allein!
  • Notie­ren Sie sich die Zeit des Unfal­les (das kann für die wei­te­re Behand­lung wich­tig sein)

Beim Anrü­cken der Berg­wacht machen Sie sich bemerk­bar. Wenn mög­lich schi­cken Sie einen Mel­der ent­ge­gen der z.B. an einer Weg­kreu­zung oder einem Auf­stieg war­tet. Das erspart wert­vol­le Zeit des Suchens.

Weitere Sicherheitsinformationen hier DRK Sebnitz / Bergwacht

01855 Seb­nitz, Schil­ler­stra­ße 44a
Tele­fon: 035971–7470, www.drk-sebnitz.de»

Schau­en Sie doch ruhig ein­mal an den Wochen­en­den (im Som­mer­halb­jahr) in den Ret­tungs­wa­chen der Berg­wacht im Biela­tal oder in Rathen vor­bei. Die Ret­tungs­wa­chen freu­en sich über Ihr Inter­es­se.

Bei Inter­es­se ver­mit­telt Ihnen der Tou­ris­mus­ver­ein Elb­sand­stein­ge­bir­ge e.V. kos­ten­frei erfah­re­ne Berg- und Fels­klet­ter­füh­rer sowie Klet­ter­kur­se und geführ­te Wan­de­run­gen. Die­se garan­tie­ren Ihnen größt­mög­li­che Sicher­heit, indi­vi­du­el­le, erleb­nis­rei­che Urlaubs­er­leb­nis­se und Aus­flü­ge.

Wir wün­schen Ihnen vie­le schö­ne Berg­tou­ren und Erleb­nis­se in der Säch­si­schen Schweiz bzw. im Elb­sand­stein­ge­bir­ge.

Zentrale Tourist-Info

Gern kön­nen Sie unse­re freund­li­chen Büro­mit­ar­bei­ter zum The­ma Urlaub anru­fen.
Wir ver­mit­teln kos­ten­los Über­nach­tun­gen und Urlaubssquar­tie­re.

Bahn­hofstras­se 1
01824 König­stein

Tel.:035021 / 599 699
Fax:035021 / 573 249

Mail:E‑Mail Anfra­ge

Öff­nungs­zei­ten:
Mo, Di, Do, Fr und Sa:
9.30 – 16.00 Uhr

Mitt­woch ist Ruhe­tag
Sonn­tag nach Mög­lich­keit
und Bedarf.

Tele­fo­ni­sche Aus­künf­te zu Unter­künf­ten außer­halb der Öff­nungs­zei­ten rund um die Uhr unter:
Tel.:  035021 / 67 171
mobil:0172 / 369 71 71