Elberadweg und ausgewählte Radtouren

Von Pir­na kom­mend kön­nen Rad­ler links- oder recht­sel­bisch fluß­auf­wärts Rich­tung König­stein fah­ren. Auf der rech­ten Sei­te gelan­gen Sie über Ober­vo­gel­ge­sang nach Weh­len, etwas spä­ter, die bekann­te Fels­for­ma­ti­on Bas­tei vor Augen, nach Rathen. Eini­ge klei­ne Stei­gun­gen nach Rathen soll­ten kein Pro­blem dar­stel­len. Der bezau­bern­de Blick auf die Sand­stein­fel­sen ent­schä­digt für die kör­per­li­che Anstren­gung.

Auf der lin­ken Elb­sei­te fährt man ent­spann­ter und fast ohne Stei­gung nach Weh­len. Hier bie­tet sich auf dem schö­nen klei­nen Markt­platz Zeit für eine Rast oder auch eine Eis.

In der Regi­on Rathen / Weh­len fin­den Sie eine Rei­he von Pen­sio­nen, die auf Tages­gäs­te und Rad­fah­rer ein­ge­stellt sind und ent­spre­chen­den Ser­vice bie­ten: Pen­si­on Säch­si­sche Schweiz

15 Minu­ten spä­ter errei­chen Sie den Kur­ort Rathen. Wun­dern Sie sich nicht über die vie­len Men­schen. Die Fel­sen­büh­ne lockt mit Ihren Vor­stel­lun­gen sehr vie­le Gäs­te in das bekann­te Natur­thea­ter.

Vor­sicht ist auf dem Abschnitt von Rathen nach Bad Schandau gebo­ten. Sie fah­ren am bes­ten recht­sel­bisch bis König­stein. Dort ange­kom­men bit­te mit der Fäh­re die Elbe que­ren und bis Bad Schandau auf der lin­ken Sei­te. Lei­der fehlt auf der rech­ten Sei­te ein Stück des Elbe­rad­we­ges (in Pla­nung) und die stark befah­re­ne B172 zu fah­ren, wäre mehr als gefähr­lich.

Von Bad Schandau kön­nen Sie über Krip­pen bis zur tsche­chi­schen Gren­ze und wei­ter nach Decin radeln. Der tsche­chi­sche Teil des Elbe­rad­we­ges wur­de 2008 kom­plet­tiert und ist sehr ange­nehm zu fah­ren, auch zum Ska­ten auf Grund der guten Ober­flä­che sehr zu emp­feh­len.

Fahrradtouren durch die Sächsische Schweiz

Pfaf­fen­stein­tour – leicht bis mit­tel
· Län­ge: 20 km
· Start: König­stein
· Level: mit­tel

· Stre­cke: König­stein – Bad Schandau – Krip­pen – Klein­gieß­hü­bel – Cun­ners­dorf – Pfaf­fen­dorf – König­stein
· Aus­bli­cke: Klei­ner Zschirn­stein, Pfaf­fen­stein, Fes­tung König­stein.
· Fahrt: asphal­tier­te Stra­ßen, meist flach bis auf lan­gen Anstieg bei Cun­ners­dorf und ein 15% Gefäl­le bei König­stein
· Ein­kehr: In Pfaf­fen­dorf, Krip­pen, König­stein und in Bad Schandau.

Auf dem Elbe­rad­weg – leicht, eben
· Län­ge: 30 km
· Start: jeder Ort am Rad­weg, auch das Wei­ter­fah­ren mit der Bahn und der Dampf­schiff­fahrt ist mög­lich.

· Stre­cke: Schö­na – Krip­pen – Bad Schandau – Rath­manns­dorf – Pros­sen – König­stein – über­set­zen mit Fäh­re – Strand – Rathen – wech­sel­sei­tig – Stadt Weh­len bzw. Pötscha – Ober­vo­gel­ge­sang – Pir­na.

· Aus­bli­cke: Fes­tung König­stein, Bas­tei

· Ein­kehr: Ein­kehr­mög­lich­kei­ten bestehen in jedem Ort.

Mit dem Rad durch den hin­te­ren Natio­nal­park – mit­tel
· Län­ge: 38 km
· Start: Bad Schandau
· Level: mit­tel

· Stre­cke: Bad Schandau – Ostrau – Nas­ser Grund – Beu­then­fall – Zeug­haus – Thor­wal­der Brü­cke – Hinterhermsdorf/ Buchen­park­hal­le – Neu­mann­müh­le – Lich­ten­hai­ner Was­ser­fall und zurück zum Aus­gangs­punkt.

· Sehens­wert: his­to­ri­sche Kir­nitzsch­tal­bahn, Lich­ten­hai­ner Was­ser­fall, Zeug­haus, Affen­stei­ne, Schramm­stei­ne
· Fahrt: gute Wege, kur­ze Anstie­ge und Abfahr­ten
· Ein­kehr: Lich­ten­hai­ner Was­ser­fall

Goh­ri­scher Auf- und ab – anspruchs­voll
· Län­ge: 39 km
· Start: Krip­pen
· Level: anspruchs­voll

· Stre­cke: Krip­pen – Schö­na – Tau­ben­teich – Wald­bad Cun­ners­dorf – Pfaf­fen­stein mit Bar­ba­ri­ne – Goh­risch – Bad Schandau – Krip­pen
· Ver­lauf: Bad Schandau – Krip­pen . Schö­na asphal­tier­ter Elbe­rad­weg, in Schö­na sehr steil anstei­gend hin­term Zirn­stein erfolgt dann die Abfahrt um wie­der steil berg­an zu gehen, nach dem Tau­ben­teich 2km berg­ab und nach Cun­ners­dorf erfolgt noch­mals ein Anstieg.
· Ein­kehr: In jedem Ort mög­lich.

Täler­tour – anspruchs­voll
· Län­ge: 32 km
· Start: Hohnstein/ Park­platz Eiche

· Stre­cke: Hohnstein/Parkplatz Eiche – Goß­dorf – Waitz­dorf – Kohl­müh­le – Seb­nitz­tal – Por­sch­dorf – Wal­ters­dorf – Rathen – Weh­len – Loh­men /Friedenslinde – Hoh­bur­kers­dorf – Heese­licht – Polenz­tal – Hohn­stein
· Sehens­wert: zu Fuß Och­el­wän­de; Stein­berg; Gickels­berg; Goß­dor­fer Raub­schloss, zu Fuß 1,4 km; Hoh­bur­kers­dor­fer Rund­blick, Hohn­stein
· Ver­lauf: kur­ze stei­le Anstie­ge, Goß­dorf Kohl­müh­le 18% Gefäl­le, unbe­fes­tig­ter Weg n. Wal­ters­dorf, n. Rathen 3 km steil berg­ab 2,5 km Elbe­rad­weg Rathen – Weh­len, hin­ter Weh­len 500 m schie­ben, 1,5 km unbe­fes­tig­ter Weg nach Utte­wal­de – Loh­me­ner Frie­dens­lin­de – Sand­weg; nach Hohn­stein sehr steil berg­an.
· Ein­kehr: In jedem Ort mög­lich.

Zentrale Tourist-Info

Gern kön­nen Sie unse­re freund­li­chen Büro­mit­ar­bei­ter zum The­ma Urlaub anru­fen.
Wir ver­mit­teln kos­ten­los Über­nach­tun­gen und Urlaubssquar­tie­re.

Bahn­hofstras­se 1
01824 König­stein

Tel.:035021 / 599 699
Fax:035021 / 573 249

Mail:E-Mail Anfra­ge

Öff­nungs­zei­ten:
Mo, Di, Do, Fr und Sa:
9.30 – 16.00 Uhr

Mitt­woch ist Ruhe­tag
Sonn­tag nach Mög­lich­keit
und Bedarf.

Tele­fo­ni­sche Aus­künf­te zu Unter­künf­ten außer­halb der Öff­nungs­zei­ten rund um die Uhr unter:
Tel.:  035021 / 67 171
mobil:0172 / 369 71 71