Stadt Wehlen

Stadt Weh­len ist seit 1972 ein staat­lich aner­kann­ter Erho­lungs­ort. Sie liegt am rech­ten Elb­ufer und ist mit Bus und Bahn erreich­bar. Natür­lich kann man auch mit dem Schiff einen Aus­flug nach Weh­len pla­nen und sie ist ein guter Aus­gangs­punkt für Wan­de­run­gen z. B. zur Fel­sen­büh­ne oder zur Bas­tei nach Rathen. Aber auch die Bären­stei­ne, der Rau­en­stein und der Utte­wal­der Grund sind eine Wan­de­run­gen wert.

Weh­len wur­de 1269 erst­ma­lig urkund­lich erwähnt. Damals noch als Sied­lung, ent­stand sie im Schutz einer Burg. Die Burg wur­de 1245 vom böh­mi­schen König Otto­kar I an Hein­rich der Erlauch­te über­ge­ben. Seit 1547 wur­de die Burg nicht mehr bewohnt und somit dem Ver­fall über­las­sen.

In Stadt Weh­len und den vier Orts­tei­len: Stadt Weh­len, Dorf Weh­len, Pötz­scha und Zei­chen woh­nen heu­te ca. 1718 Ein­woh­ner.

Ausflugsziele in der Region

Burgruine Wehlen

Der Rauenstein – durch das Gebiet der Steine

Die kleine Sächsische Schweiz – Miniaturpark

Pflanzengarten Wehlen

Gondeln auf dem Amselsee

Von Wehlen durch Uttewalder- und Amselgrund