Bergunfall - Was tun ?

Sollten Sie im Gebirge medizinische Hilfe benötigen oder jemandem helfen wollen - Ruhe bewahren!

Machen Sie sich erst ein genaues Bild von der Lage.


Dann informieren Sie schnellstmöglich und umfassend die Rettungsleitstelle über den Notruf: 112



Geben Sie genau Auskunft und beantworten Sie die Fragen der Leitstelle. Hinterlassen Sie Ihre Handynummer (wenn vorhanden) für evtl. Rückfragen und Koordination der Rettungskräfte. Legen Sie nicht einfach auf - die Leitstelle beendet das Gespräch!

  • WAS ist passiert? (Unfallgeschehen, bzw. Krankheitsgeschehen, Art der Verletzung bzw. Erkrankung, soweit Sie es erkennen können)
  •  

  • WER ist verletzt? (ungefähres Alter, Geschlecht)
  •  

  • WIEVIELE sind verletzt? (Anzahl der Verletzten)
  •  

  • WO befindet sich der Verletzte? (möglichst genaue Ortsangabe, Bergname, Gipfelname, Wanderwegname oder Ähnliches)
  •  

  • WIE sind die näheren Umstände am Unfallort? (ist der Notfallort befahrbar? Steilhang, Felsspalte, ist der Verletzte eingeklemmt? Besteht weitere Absturzgefahr? Angaben zur Witterung: Regen, Nebel, Schnee, Eisglätte, sonstiges)


Leisten Sie erste Hilfe, so gut Sie können.


  • Blutende Wunden verbinden (Druckverband)
  •  

  • Kälteschutz, auch bei “normalen” Temperaturen mit Rettungsdecke oder Kleidung
  •  

  • Bei Bewusstlosigkeit - stabile Seitenlage, Atemwege freihalten
  •  

  • Führen Sie einen Abtransport nur durch, wenn Sie sicher sind, dass es dem Verletzten/Kranken nicht schadet
  • Betreuen Sie den Verletzten/Kranken psychisch - lassen Sie ihn nicht allein!
  •  

  • Notieren Sie sich die Zeit des Unfalles (das kann für die weitere Behandlung wichtig sein)
  •  

Beim Anrücken der Bergwacht machen Sie sich bemerkbar. Wenn möglich schicken Sie einen Melder entgegen der z.B. an einer Wegkreuzung oder einem Aufstieg wartet. Das erspart wertvolle Zeit des Suchens.

 

Weitere Sicherheitsinformationen hier:


  • DRK Sebnitz / Bergwacht

    01855 Sebnitz
    Schillerstraße 44a
    Telefon: 035971-7470


Schauen Sie doch ruhig einmal an den Wochenenden (im Sommerhalbjahr) in den Rettungswachen der Bergwacht im Bielatal oder in Rathen vorbei. Die Rettungswachen freuen sich über Ihr Interesse.

Bei Interesse vermittelt Ihnen der Tourismusverein Elbsandsteingebirge e.V. kostenfrei erfahrene Berg- und Felskletterführer sowie Kletterkurse und geführte Wanderungen. Diese garantieren Ihnen größtmögliche Sicherheit, individuelle, erlebnisreiche Urlaubserlebnisse und Ausflüge.

Wir wünschen Ihnen viele schöne Bergtouren und Erlebnisse in der Sächsischen Schweiz bzw. im Elbsandsteingebirge.