Kirnitzschtal Sächsische Schweiz - wild romantisch mit historischer Straßenbahn

 

 

wild romantisches Kirnitzschtal

Durch den ältesten Kurort der Sächsischen Schweiz Bad Schandau fließt das Flüsschen Kirnitzsch.

Ab dem Stadtpark kann man mit der weltberühmten historischen Straßenbahn durch das wildromantische Tal mit seiner wunderschönen Flora und Fauna, mit schroffen Felsen und einer idyllischen Landschaft fahren.

Die erste Fahrt mit der elektrischen Straßenbahn durch das 8 km lange Kirnitzschtal fand 1898 statt. Von einem Schaffner in historischer Uniform werden sie während der 30 - minütigen Fahrt bis zum Lichtenhainer Wasserfall begleitet.

Insgesamt 6 Haltestellen liegen dazwischen (Waldhäusel, Ostrauer Mühle, Forsthaus, Mittelndorfer Mühle, Flößersteig, Beuthenfall). Das Kirnitzschtal erstreckt sich zwischen Bad Schandau bis nach Hinterhermsdorf.

Der Wasserfall mit seinen über 5 m hohen Sandsteinstufen wurde künstlich angelegt.

Kuhstall im Kirnitzschtal

Vom Wasserfall aus kann man wandern z.B.

  • zum Kuhstall
  • zum Kleinen und Großen Winterberg (Aussichtsturm)
  • zu den Affensteinen (Kipphornaussicht)
  •  

    Der Kuhstall ist die größte Felsenhöhle im Elbsandsteingebirge. Dort brachten sich während des 30-jährigen Krieges die Bauern der umliegenden Dörfer mit ihrem Vieh vor den schwedischen Truppen in Sicherheit.

    Über den historischen Flößersteig folgt man den Spuren der Flößer bis zur ca. 400 Jahre alten Neumannmühle. Zahlreiche Info- Tafeln entlang des Weges erzählen von der Arbeit dieser Flößer, welche einst auf dem Weg die gefällten Baumstämme in der Kirnitzsch bis zur Elbe begleiteten.


    Hier erhalten Sie Informationen zu Gästeführungen in der Sächsischen Schweiz sowie in Pirna und Dresden.






     A n z e i g e n: