Bad Gottleuba – Berggießhübel

In Bad Gott­leu­ba, einem klei­nen Kur­ort ent­stan­den nach der Ent­de­ckung von Moor­la­gern und eisen­hal­ti­gen Quel­len 1880 ers­te Ein­rich­tun­gen für Bade­gäs­te. 1978 erfolg­te die staat­li­che Aner­ken­nung als Kur­ort und die­ser zählt mit sei­nen gut erhal­te­nen Bür­ger­häu­sern und aus­ge­dehn­ten Kur­an­la­gen zu den schöns­ten Gebirgs­städ­ten Sachsens. 

Der Kneipp­kur­ort Berg­gi­eß­hü­bel ist mit sei­ner 200-jäh­ri­gen Kur­tra­di­ti­on einer der ältes­ten Kur­or­te in Sach­sen. Die klei­ne Stadt liegt reiz­voll in einer Tal­wei­tung an der Gott­leu­ba. Im Jah­re 1450 erst­mals erwähnt, ent­stand sie als Berg­manns- und Hüt­ten­sied­lung. Seit Juni 2006 ist das Besu­cher­berg­werk „Marie Loui­se Stolln“ wie­der geöff­net. Bei der geführ­ten Ein­fahrt ler­nen Gäs­te Wis­sens­wer­tes über die Berg­bau­tra­di­ti­on die­ser Region. 

Ein weit ver­zweig­tes Wan­der­we­ge­netz ent­führt den Gast in eine Land­schaft mit vie­len Sehenswürdigkeiten.

Leider konnten wir keine Ergebnisse finden.
Sie sind Gastgeber in dieser Region? Dann melden Sie sich kostenlos an, um Ihre Unterkunft vorzustellen.

Ausflugsziele in der Region

Freibad Billy in Bergießhübel

Interessantes aus der Region